climbfreeblog

Momentaufnahmen aus den Bergen und Ländern dieser Welt

Posts tagged ‘Völkl VTA 98’

Test Tourenski: Völkl VTA 98

Nun habe ich meinen Völkl VTA 98 schon bei einigen Touren im Einsatz gehabt.

Was ich dazu sagen kann: (dies sind nur meine persönlichen Eindrücke des Ski’s und keine Werbung. Ich werde weder von Völkl gesponsert noch bekomme ich irgendwelche Testsachen von Ihnen)

PRO’s:

  • sehr leicht im Aufstieg,in Kombination mit der Radical ST Bindung auch für lange Aufstiege gut geignet.
  • im Vergleich zu meinem Vorgänger dem Dynafit Broad Peak im Powder spürbar besser. Er hat eine guten Auftrieb und die Spitzen kommen schön nach oben.
  • die Breite von 98mm unter der Bindung im Vergleich zu 74mm beim Broad Peak macht einen spürbaren Unterschied. Man schwimt leichter auf und hat eine bessere Kontrolle im Tiefschnee.
  • hohe Laufruhe auch bei zerfahrenem Schnee
  • auch auf der Piste noch gute Carvingeigenschaften

Con’s:

  • durch die leichte Bauweise nicht so robust wie ein richtiger Freerider aber man kann eben nicht alles haben. An einem Ski habe ich mir hinten den oberen Belag schon ziemlich abgeschmirgelt was an der No ICE Oberfläche liegen dürfte

 

Insgesamt macht der Ski sehr viel Spass, sei es bei schnellen Turns in Rinnen oder auch kurzen Schwüngen, genauso wie auf der Piste und natürlich im Aufstieg.

 

IMG_2918

IMG_2705

Skitour Naviser Kreuzjöchl 2.536m, Almenrunde

Heuer mein 2. mal auf dieser Tour und doch fasziniert mich das Navistal immer wieder aufs Neue. Kaum einen halbe Stunde von Innsbruck entfernt entfaltet sich eine unberührte Gebirgslandschaft. Wenn dann noch strahlender Sonnenschein und ein Zuckerguss aus frischem Pulver dazukommen steht dem Glück auf zwei Brettern nichts mehr im Weg. Heute zum ersten Mal mit neuem Tourenski dem Völkl VTA 98 unterwegs.

Verwunderlich ist nur wo ein paar Zeitgenossen bei dieser Lawinewarnsutfe (3, am oberen Ende der Skala) Ihr Glück heraus forden. Villeicht sollte es aber auch nur ein Statement sein den Gipfelhang auf der vollen Länge südseitig abzuschneiden.

Auf jeden Fall lässt sich das Naviserkreuzjöchel von mehreren Seiten begehen und befahren und die Abfahrt Richtung Klammalm ist sicher nicht die schirchste. Das schön kuppierte Gelände ist bei Neuschnee perfekt und auch relativ Lawinensicher.

Lediglich der Weg Richtung Peeralm zieht sich etwas am Ende. Dafür gabs dort ein erfrischendes Weizen und einen super Kaspressknödel.

IMG_2652

Stöcklalm

IMG_2659

IMG_2661

tiefster Winter

IMG_2672

im Hintergrund Olperer und Fußstein

 

IMG_2677

Naviser Kreuzjöchl, 2.536m

IMG_2680

Abfahrt Richtung Klammalm

IMG_2684

schon einige Spuren aber immer noch genügend Platz

IMG_2686

Rückblick zum Gipfel

IMG_2696

Moon

IMG_2701

Sunset

IMG_2705

die neuen Latten