climbfreeblog

Momentaufnahmen aus den Bergen und Ländern dieser Welt

Archive for ‘Dezember, 2018’

1. Skitour des Winters: Glanderspitze 2.512m von Grist

Gestern sind Anne, Stefano und ich zur ersten richtigen Skitour diesen Winter aufgebrochen. Die Schneestationen im Westen des Landes vermeldeten einiges an Pulver aber auch eine recht hohe Lawinenwarnstufe.

Deshalb war etwas Zurückhaltung angesagt und wir entschieden uns für die Glanderspitze. Nicht ganz unbekannt war uns diese Tour auf welcher wir im Jahr 2016 schon guten Pulver vorfanden.

Die Tour führt durch lichten Lärchenwald und Wiesen hinauf zum Gipfel und ist sehr lawinensicher. Durch den starken Wind der letzten Tage war der Gipfelhang aber schon sehr aper und so verzichteten wir auf ihn.

Den wunderbaren Pulver, der uns beim hinaufspuren einiges an Kraft kostete, durchpflügten wir nun genußvoll und liesen die Schneekristalle stauben :))

 

Advertisements

Klettern Dolomiten – Routen Acquafun (6b) und Mix Oro e Carbone (7a) / Anton aus Tirol

Nachtrag vom August 2018:

Eine Ideale Kombination aus Zustieg und Klettermetern bietet der Brunecker Turm hinter dem Grödner Joch. In weniger als 2 Stunden von Innsbruck aus erreichbar finden sich hier Neoklassiker wie die Otto Volante (7a), Oro e Carbone (7a), Anton aus Tirol (7b) oder die Route Acquafun (6b).

Die Nordseitige Ausrichtung auf über 2.000 Metern machen das klettern im Hochsommer  hier ideal. Nach Regenfällen bzw. im Frühjahr wenn der Schnee noch nicht restlos geschmolzen ist sind die Routen aber sehr lange nass besonders die Oro e Carbone.

Nachdem ich vor drei Jahren die Ottovolante geklettert bin wollte ich unbedingt auch noch die Oro e Carbone gehen welche damals aber leider immer nass war.

Die Routen sind zwar durchgehend gebohrt aber durchaus mit würzigen Abständen zwischen den Haken. Sicheres Vorsteigen im jeweiligen Grad und eventuell ein paar mobile Sicherungsmittel helfen die Nerven zu schonen.