climbfreeblog

Momentaufnahmen aus den Bergen und Ländern dieser Welt

Archive for ‘Juli, 2018’

Klettern Stubaital, Elferturm, Matom 7-

Vergangenen Mittwoch nützten wir das schöne Wetter für einen Abstecher ins Stubaital. Mit der Elfer Gondelbahn (Bergfahrt mit Rad 10,50€) ging es zur Bergstation. Von dort in ca. 1.15 Stunden zum Einstieg der Route Matom am Elferturm.

War uns beim Zustieg noch zeimlich heiss durch die Sonne, hatten wir nach der ersten Seillänge schon ziemlich kalte Finger 🙂 Der Einstieg der Route liegt auf etwas über 2.000m und der nordseitig exponierte Fels konnte sich natürliuch auch noch nicht erwärmen. Das überwiegend feste, rauhe und graue Gestein ist hin und wieder von gelblichen Felsen durchzogen und erinnert an die Dolomiten. Man klettert meistens recht steil entlang verschiedenster Strukturen die Griffe sind nicht immer ganz leicht zu finden und manchmal etwas versteckt.

Die schöne Umgebung und der Ausblick auf die umliegenden Berge entschädigten aber für die tauben Finger. Die Route Romi am Nachbarturm hätte sich angeboten anschließend geklettert zu werden. Aufgrund des kühlen Windes verschoben wir das aber auf nächstes mal.

Die letzte Talfahrt der Bahn ist um 17.00, dank unserer Räder hatten wir aber keinen Stress und konnten sogar noch den Single Trail zurück zum Auto fahren.

IMG_1033

die Türme

IMG_1016

grandiose Landschaft

IMG_1031

die Elferhütte und Innsbruck dahinter

IMG_0966

beimAbstieg hat man einen wunderschönenAusblick ins Pinnistal und den Pflerscher Tribulaun sowie Habicht

IMG_0911

in der ersten Seillänge

FOTO Gallerie:

 

Klettern, Karwendel-Reps Wand, Single Trail 8-/8

Die Route Single Trail wurde von Reini Scherer und Dieter Stöhr im Jahr 2008 erstbegangen. Sie bietet schöne Wand und Plattenkletterei an grauem, wasserzerfressenem Kalk.

Start in Scharnitz und von dort mit dem Rad Richtung Kastenalm, von dort links weiter ins Karwendel. Auf der rechten Seite ist bald die glatte Wand sichtbar.

Reps Topo Sept 2008 555 CIMG1054

Topo: Copyright Reini Scherer. Wir sind die ganz rechte Variante in rot geklettert. Die Route ist durchgehend gebohrt. In der Ausstieglänge sind jedoche Friends der Größe 1;2 und 0,75 hilfreich.

IMG_0812

Einstieg

IMG_0829

die 2. Seillänge ist gleich recht knifflig. man sollte sich die Traverse gut anschauen 😉

IMG_0835

3. Seillänge 8-/8 . Nach einem kurzen Band eine schwierige Stelle an kleinen Griffen um in die Wand zu kommen. Danach geht es nicht minder einfach am scharfen rauhen Fels weiter.

IMG_0843

kurz vor dem Stand

IMG_0846

Stefano hält sich fest 😉

IMG_1925

sehr glatte und kompakte Wand

IMG_0852

Das eigentliche Highlight der Tour die schräge Rampe. Eigentlich 2 Seillängen, lässt sich aber zu einer zusammenhängen.

IMG_1926

mit toller Aussicht, zu dritt machts Spass

IMG_1977

der Single Trail 🙂

IMG_0859

auf der rampe 7-. lässt sich gut klettern

IMG_0864

die letzte Seillänge ist ein athletischer Riss bei dem man ein paar Firends braucht. Michi steigt vor

IMG_0868

beim Abseilen

IMG_0881

Ausrollen durchs Karwendel

 

Danke Stefano und Michi für die Fotos!