Skitour Lochkogel 3.043m, Ötztal

Eine ziemlich rassige Skitour führte Jose, Stefan, Martin, Stefan, Martin und mich am Samstag auf den Lochkogel bei Gries b. Längenfeld. Nach dem Tonigenkogel war es heuer die zweite Tour in dieser Region.

Die Idee auf den bis dato für mich gänzlich unbekannten Lochkogel zu gehen hatte Stefan. Danke an dieser Stelle nochmals an Ihn.

IMG_3651.jpg
gemütlich geht`s zuerst auf dem Forstweg Richtung Nisslalm
IMG_3680.jpg
nach einer steilen Waldstufe kommt man wieder in schön kuppiertes Gelände
IMG_3683.jpg
unsere Gruppe
IMG_3692.jpg
zweite Steilstufe, ca. 35 Grad
IMG_3711.jpg
der Gipfelhang ist über 40 Grad steil und sollte nur bei sehr sicheren Verhältnissen begangen werden. Danke auch an die zwei Grieser die hier gespurt haben!
IMG_3715.jpg
hier lösten zwei vor uns befindlichen Tourengeher in einer der letzten Spitzkehren ein Schneebrett im Aufstieg aus. Der Anriss lag in einer exterm steilen Rinne auf ca. 2950m kurz vor dem Skidepot. Verletz wurde niemand. Wenn man hier mitgerissen wird ist es wegen der sich darunter befindlichen Felsen sehr problematisch. In Bildmitte der Lochkogel. Den Gipfel erreicht man nur zu Fuss über den Grat, der stellenweise sehr überwächtet ist.
IMG_3727.jpg
Anriss des Schneebrettes
IMG_3724.jpg
Skidepot
IMG_3729.jpg
der obere Teil der Abfahrt ist Nordöstlich ausgerichtet und bekommt recht viel Sonne ab.
IMG_3738.jpg
Blick zum Skidepot
IMG_3749.jpg
der Gipfelgrat. Achten sollte man auf einige lose Blöcke.
IMG_3754.jpg
Abfahrt, hier etwas windbeinflusst
IMG_3759.jpg
Blick auf den Gipfelhang…
IMG_3767.jpg
…mit der schrägen Rampe.
IMG_3795.jpg
super Pulver unten

IMG_3774.jpg

 

 

 

Skitour Tonigenkogel 3.011m, Ötztaler Alpen

Das SMS von Stefano um 06:06 reisst mich aus meinem angenehmen Schlaf. Leider etwas spät denn eigentlich sollte ich jetzt schon fix fertig gepackt am Parkplatz unten stehen.

Tja, den Wecker richtig einstellen ist eben schwierig 🙂 Nach kurzem überlegen entschliesse ich mich einfach nachzufahren. Diesen wunderschönen Tag und die tolle Tour auf den Tonigenkogel hätte ich mir auch ungern entgehen lassen.

Ich geb Gas mit dem Auto und den Schi und nach ca. 1:15h vom Parkplatz in Gries aus treffe ich auf die anderen. Gemeinsam geht es nun durch ein langezogenes Tal Richtung Südwest. Bald wir es steiler und die Tour gewinnt an Charakter. Hier sollte es jedenfalls sichere Verhältnisse haben um die steilen Nordhänge zu begehen.

Der steile Gipfelhang, ca. 40 Grad, stellt nochmal eine Herausforderung für die Spitzkehren Technik dar. Ganz am Ende schnallen wir doch alle ab und stapfen den Rest zum Gipfel.

Oben dann zum ersten Mal Sonne an diesem Tag und ein unvergleichliches Panorma. Tiefblauer Himmel, weisse Bergspitzen und die schöne Bergestalt des Schrankogel dominieren das Bild.

Die Abfahrt gestaltet sich dann vom feinsten: Noch vor dem Ende des steilen Gipfelhanges queren wir links in eine genauso steile 300-400 Meter lange Nord Rinne die noch feinsten Pulver bereithält.

Eigentlich vom Gipfel bis zur Sulzalm noch super Schnee, manchmal ein bischen härter und gepresst manchmal fluffig und weich.

 

IMG_3091
das erste Flachstück
IMG_3142
links über die Steilstufe ghets hinauf
IMG_3148
schönes Tal
IMG_3149
der steile Gipfelhang rechts im Bild
IMG_3164
die letzten Meter
IMG_3177
Yeaah!!
IMG_3183
auch eine schöne Spur
IMG_3187
Powder!
IMG_3195
Anfang der steilen Rinne
IMG_3213
schön wars!
IMG_3217
Sulzenau Alm