Hoch über Innsbruck

Die längsten Tage des Jahres lassen das Gefühl eines ewig währenden Sommers aufkommen. Und wo könnte man diesen besser genießen als bei einer Übernachtung hoch über Innsbruck.

In dieser alpinen Umgebung lässt sich die Stadt einmal aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

750_5912
750_5928
750_5957
750_5971
750_6002

 

750_6049
750_6050
750_5953
750_5964

 

Advertisements

Vom Platzenhöf zur Achselkopfhütte 1.645m

Aufgrund der südseitgen Ausrichtung und des momentan noch nicht vorhandenen Schnees eine nette kleine Tour mit wunderbaren Ausblicken in das Inntal. Auch als Ausweichsziel für die Höttinger Alm gut falls einem dort zu viel los sein sollte.

Wenn man mit dem Auto anreist kann man vor dem Planötzenhof parken. Von hier aus geht man Richtung Höttinger Bild und zweigt am Platz vor der Kapelle links in den Wald ab (Wegweiser Achselkopf).

Von nun an geht es fast immer steil, ohne viele Höhenmeter zu verlieren bergauf. Immer wieder eröffnen sich Blicke in das obere- sowie untere Inntal. Am Schluss heisst’s nochmals gehörig ansteigen weil der Weg nochmals aufsteilt.

Oben angekommen erreicht man über eine schöne Hochebene die unbewirtschaftete Achselkopfhütte.

Für alle die noch nicht genug haben kann man von hier noch weiter zum Brandjochkreuz gehen oder auch zur Höttingeralm oder Aspachhütte, dann hat man eine ausgiebige Runde.

Gehzeit: ca. 1,5h bis zur Hütte, ca. 900 hm

dscn9424
dscn9428
dscn9431
dscn9433
dscn9435
dscn9436
dscn9438
dscn9446